Startseite
    Wörter
    Bilder
  Über...
  Archiv
  Musik
  Ich mag ...
  Berlin
  Reisen
  Literatur
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/desdinova

Gratis bloggen bei
myblog.de





Anruf aus dem Bundestag

oder: Was ich schon immer von Münte wissen wollte.

Eben klingelte mein Handy, im Display diese unübersehbare Bundestagsnummer (030/227-...). Und dann wollte sie nur zum 3. Mal mein geburtsdatum wissen - alsob das der Sicherheit in den Gebäuden dienen würde.
Am 28. gehts wieder nach Berlin, 3 Tage, alles auf Kosten der Fraktion. "Jugendpressetage" nennt sich das, man isst mit Peter Struck, interviewt Münte, trifft Femi-Andrea (Nahles) und Mutti Nicolette (Kressl). Und viele andere, deren Namen ich vergessen habe. Zu diesem zwecke starte ich hier im Kommentarbereich eine Sammlung eurer Fragen an o.g. personen: Was wolltet ihr schon immer von Münte (o.a.) wissen? Mir fällt so wahnsinnig wenig ein und da ich als Schüler(!)zeitungsredakteur dorthin fahre (übrigens mit Hotelübernachtung und vegeratischem Essen auf Anfrage) sollte ich vielleicht ein paar Fragen parat haben. Vielleicht sollte ich mich von Münte nach der grandiosen Rede letzte Woche im Bundestag mal beraten lassen, was klug ist ("Man kann das alles ignorieren - klug ist das nicht" -> Rente mit 67) oder ihn fragen, ob er wirklich so kaputt ist wie sein zahnarzt mir gegenüber (nach ner Flasche Wein allerdings erst) behauptete.
Na ja.
Gestern auf der Zugfahrt 2 sehr angenehme ältere Menschen kennen gelernt, aus krefeld. Nett unterhalten über Berlin, sie schienen sehr interessiert und vor allem höflich trotz meiner etwas bürgerschreckenden Aufmachung. Kurzes Gespräch über "Das Ende der Armut" von Sachs (Rezension in 2-3 Tagen) und der Gedanke des Mannes, dass über die Rüstungsproduktion der Welt kaum bis gar nicht geredet würde - schon gar nicht kritisch. Recht hat er. ich werde, ganz nach Einstein, dessen Buch "Warum krieg?" (mit Freud & Asimov) ich heut schnell las, immer mehr zu einem militanten Pazifisten. Zwar konnte die Frage, warum es Krieg gibt, in dem Buch ebenso wenig geklärt werden, wie man neuen verhindern könnte. Doch brachte es mir, in Verbindung mit dem Gespräch gestern, die Erkenntnis, dass die Waffenproduktion überwacht und der Waffenhandel stärker kontrolliert werden müsste. Pragmatisch gesprochen. Es kann nicht sein, dass Afrika oder der Irak von Waffen überschwemmt sind und in Anarchie versinken und einige Menschen damit Geld machen. theoretisch gedacht. Wenn es nach mir ginge wären alle Waffen abgeschafft und kriege verboten, die Menschen müssten sich verbal einigen. Dass das nicht möglich oder realistisch ist, ist mir klar, doch als Ziel taugt es, auch für eine Jugendbewegung, nicht aber für unsere. Vielleicht kann man aber Pazifismus predigen, gegenteiliges Anprangern und somit eine größere mediale Aufmerksamkeit schaffen als die 2-wöchigen Darfur-berichte in den Tagesthemen, die schon an sich sehr löblich sind. Nur zu selten und nicht zur Hauptsendezeit.
Also, sammelt Fragen an Münte & Co. Kg
14.3.07 17:15
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Rainald (26.3.07 18:40)
PS: Letztens bei WWM: "Was hören sie, wenn sie unter 030/227 .... anrufen?" - ich hätte soviel Geld verdienen können mit diesem Wissen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung