Startseite
    Wörter
    Bilder
  Über...
  Archiv
  Musik
  Ich mag ...
  Berlin
  Reisen
  Literatur
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/desdinova

Gratis bloggen bei
myblog.de





Weihnachtsferien

Lange nichts geschrieben, lange keine Zeit gehabt. Das lernen f?rs Abi stiehlt ganz sch?n die Zeit - auch f?r mich selbst. Frohes Neues Jahr an alle, denen ich es aus Boshaftigkeit oder Vergessen noch nicht gew?nscht hab, Frohe Weihnachten nicht mehr, das ist verj?hrt.
Was bringt der Januar? 3 Abiturpr?fungen, Urlaub in Tunesien bei meiner Cousine, die dort arbeitet (g?nstigerweise bei einem Reiseveranstalter). Au?erdem: Endlich etwas innere Ruhe und Zeit, all das zu tun, woran mich dieses st?ndige lernen hindert. ich habs echt satt - aber irgendwie m?ssen wir alle da durch und ich bin wirklich froh, Abitur machen zu k?nnen, wo so vielen kindenr auf dieser Welt der Zugang zur Schule durch endlos hohe Mauern und Z?une verbaut ist, manchmal auch nur ideell.
Na ja, mein Engagement leidet auch zu sehr drunter, ich sollte viel mehr tun, viel mehr tun k?nnen als das hier. Aber hey, mir wurde mein zuk?nftiger Arbeitgeber, die Friedrich-Ebert-Stiftung, vorgestellt und schmackhaft gemacht. Ich h?tte wohl ne Chance, da reinzukommen, sagte man mir. Sehr sch?n, endlich wieder etwas, was ich brauche: gro?e Ziele.
Und sonst so? Ich hab wieder gemerkt, dass Ehrlichkeit, so wie ich es immer predige, am besten ist.
Morgen: Franz vom Flughafen abholen mit denen, die sich Freunde nennen. Warum bin ich nur immer so erstaunt, wenn mich hier jemand anruft, der nicht innerhalb dieses Hauses wohnt?! Ich glaub, ich bin ziemlich soziophob geworden in diesen 2 Wochen ... vielleicht auch besser, als sich st?ndig ?ber die Oberfl?chlichkeit, aber vor allem die Arroganz und Ignoranz der gleichaltrigen aufzuregen.
Heute: Vielleicht nen interessanten Menschen kennen gelernt, junge Menschen, die lesen, geben mir immer wieder viel Hoffnung, nicht so sehr allein damit zu sein und ein Buch der tageszeitlich besten Talkshow vorzuziehen, in der sich die Menschen vollkommen primitiv geistig ausziehen. Dass lieber B?cher, und, ja und das Leben als Literatur, das Leben in Metaphern.
Dieses Jahr: Viel Reisen, bestimmt 6 mal, wenn nicht noch ?fters. ich liebe es, werde dabei wieder zum kleinen Kind mit gro?en, staunenden Augen, aber vor allem einem breiten L?cheln im Gesicht, fast vollkommen grundlos. neuer Geburtstagswunsch: Bahncard 50, auch sehr praktisch zum Studieren bzw. zum Heimfahren, damit ich meine 3. gr??te Liebe Berlin nicht zu sehr vermissen muss.

Das Leben ist sch?n!
2.1.06 19:20


Ich komm nich vorw?rts heut, Mathe h?lt auch nicht viel bereit, was mich motivieren w?rde. Au?erdem hab ich zu wenig geschlafen, aber sch?n wars. Gestern: Viele Worte mit einem wunderbaren Menschen gewechselt, ich hoffe, es werden mehr als nur diese 7 Stunden. Daf?r winde ich mich heut, um aus Mathe rauszukommen, bin viel zu aufgeregt, freudig ?berascht und neugierig, als dass ich mich auf Asymptoten konzentrieren k?nnte ... wozu waren die nochmal gut?! Achja: f?r gar nichts.
Im DT kommen viele wunderbare St?cke, ich ?berlege, mir "Die Verwirrungen des Z?glings T?rrless" noch einmal anzusehen, in der ersten Reihe, nur da ist dieses ST?ck lustig, da sieht man alles aus n?chster N?he. Obwohl: 2. Reihe letztes mal war auch schon ganz sch?n. Ganz sch?n teuer das ganze, viel zu sehr ... was solls, man lebt nur einmal. ach h?tt ich doch nur etwas Zeit daf?r ....
Heut gibts Bescherung, nochmal. ich bekomme, wenn ich das mal so pauschal raten darf, B?cher und Weihnachtskarten. M?dchen k?nnen manchmal kitschig sein - ich halt mich da an Thomas, das genaue Gegenteil von Kitsch, wie Sabina sagen w?rde.
Warum bin ich nochmal fast nur mit M?dchen befreundet?! Achja: Machophobia.
na ja ... wenn jemand was mathemotivierendes hat, her damit, ne Tasse Kaffee ist auch sehr willkommen, Papa hat mir meinen fast g?nzlich weggetrunken. Schweinerei.
Bis morgen/bald/nichtsobald
3.1.06 11:26


Ich bin m?de heute, aber aufgew?hlt, wieder jung, vielleicht zum ersten Mal wirklich. Kann es einen Menschen geben, der gleiche Ziele hat wie ich, Literatur liebt und der erreichbar ist f?r mich?! Ich kann das irgendwie nicht so ganz glauben, vor allem das mit der Erreichbarkeit war bisher immer ein Problem. Doch jetzt ... das ist alles so frisch, sehr sch?n, irgendwie vibriert die eiskalte Luft. Ich wei? nicht genau, wann meine Begeisterung aufkam, ob sie berechtigt ist oder ?bertrieben, aber es ist ein sch?nes Gef?hl, mit den Fingern nach dem Gl?ck greifen zu k?nnen - in doppelter Weise gleich.
mal schauen, was mir das Ganze sagen will?, ich bin da noch sehr unsicher.
Sch?nen Donnerstag noch, schlaft euch mal aus!
5.1.06 19:44


Das Ende der Geschichte

Wieder ne Woche vorbei, auch, wenn sie nur 3 tage hat, war sie sehr anstrengend. Einige Menschen waren heute klug und sind gar nicht erst erschienen, haben "f?rs Abi gelernt", n?, kathi?! Hast nix verpasst, HenniHart stand bei dem Film auf dem Flur und meinte, sie m?sse sich das nicht antun. Ihr war wohl schlecht geworden.
Hab erfahren, dass Mikro zum absoluten Gutmenschen mutiert, das macht mir Angst, irgendwann ist er engagierter als ich und rettet die Welt allein durch das Nuscheln seiner diktatorischen Zunge.
Freue mich auf morgen, treffe eine interessante Unbekannte, etwas frischer Wind, k?nnte wirklich sehr sch?n werden.
Irgendwie gehts mir nicht wirklich gut. Die Sachen mit n. machen mir zu schaffen, es ist irgendwie immer in meinem Kopf und wird von allein nicht weniger pessimistisch.
Handeln ist die Seele der Welt sagte Marc Aurel mal. Ich glaube, ich werd wahnsinnig, wenn mir die H?nde gebunden sind, in jeder Hinsicht.
Vielleicht gehen wir morgen B?cher kaufen, hm? Ich lieb?ugle ja mit Joschka Fischers "Das Ende der Geschichte", hab Ausz?ge gelesen, klang wirklich gut, verst?ndlich, geschichtlich korrekt und interessant. Irgendwie muss ich das verdiente Geld von gestern ja ausgeben ... wei? gar nicht, wohin damit. Vielleicht in Afrika anlegen, Tunesien ... mal sehen, ob die reise was wird, erfahr ich n?chste Woche.
Was nun, was nun?! Warten, bis morgen, bis alles besser wird, bis nach dem Abi, bis zum Sommer. Was war Warten nochmal nicht?! genau: meine St?rke. Ich hasse warten.
In diesem Sinne: Geduld liebe Mitb?rger, der Aufschwung kommt langsam aber sicher!
Sch?ne Wochenende
6.1.06 19:27


Bald ist Abi

In 4 Tagen schreibe ich meine erste Pr?fung, Donnerstag, Mathe, danach Englisch. Dann, wieder erst Donnerstag, Geschichte. Der Stress h?lt sich in Grenzen, ich glaube, es zahlt sich aus, so fr?h mit Lernen angefangen zu haben.
Meinem leben geht es gut, nur manchmal, da bef?llt mich diese gewisse Traurigkeit, gepaart mit Rastlosigkeit, dem Wunsch nach mehr, viel mehr, der Drang nach unendlicher Selbstverwirklichung zugunsten der Welt. Doch das alles scheint im Moment so weit weg zu sein, es scheint alles nach dem 26.01., nach dem Fr?hjahr im Sommer zu liegen. Der Sommer scheint f?r mich von hier aus das paradies zu sein, schreiben, reisen, ein neues Leben. Dabei ist mein Leben wunderbar, sollte perfekt sein. Leider bin ich kein Mensch, der jemals zufrieden ist. Das ist noch irgendwann mein Untergang. irgendwann.
Mehr Statusberichte irgendwann.
15.1.06 21:49


"Ich war von der Klippe gesprungen, und dann griff etwas nach mir und fing mich im allerletzten Augenblick auf. Dieses Etwas nenne ich Liebe. Sie ist das einzige, was einen menschen in seinem Fall aufhalten kann, das einzige, was m?chtig genug ist, die Gesetze der Schwerkraft aufzuheben."
Paul Auster - Mond ?ber Manhattan S. 61

Dieses Zitat - nat?rlich in Englisch - war eine der beiden Abituraufgaben heute. ich hab die andere genommen. Du wolltest doch mal unbedingt nen Buch von ihm, oder naomi?

Sch?nes Wochenende
20.1.06 23:49


Statusbericht

F?r alle, die es nicht interessiert, die es aber doch aboniert haben:
Ich lebe noch. Tragische Tatsache, aber dagegen kann man wohl recht wenig unternehmen. 2 Abipr?fungen sind geschafft, Mathe lief wesentlich besser als Englisch. In Englisch hat mich das Zitat der Themenaufgabe (ja, Frau Seege, es hei?t wirklich NICHT Themaaufgabe -> zu schlechtes Deutsch, selbst f?r ne Lehrerin) traurig und nachdenklich gemacht, sodass ich lieber der Melancholie nachgehangen bin als etwas gutes zu schreiben. Was solls. Das war die Pflicht - Donnerstag kommt die K?r: geschichte. Ich wollte heut eigentlich Preu?en schaffen, bin aber nicht einmal mit Frankreich fertig, wenn auch schon recht weit. F?r alle mitschreiber: Den lernzettel gibts bis hoffentlich Dienstag, wird aber diesmal recht lang.
Das Telefonat hat mich heut irgendwie aus der Bahn geworfen, ich glaube, ich h?tts nicht tun sollen. Au?erdem werd ich langsam komisch = ich brauche dringend Ferien.
Gestern: Theater und kurz bei S. gewesen, sie hat erstaunlich wenige B?cher. Theater: Brechts "Die Mutter", sehr ideologisch, hat mich ein St?ck weit nach links ger?ckt und zusammen mit der Doku ?ber Antonio Negri, Autor des Buches Empire, von dem Fakt ?berzeugt, dass wir eine Revolution brauchen. Wir werden daran arbeiten!
Morgen: Geschichte, seit Ewigkeiten mal wieder sauber machen und aufr?umen, lesen (Musils "Die Verwirrungen des Z?glings T?rrless" -> Gew?hnungsbed?rftig, aber wunderbar tiefgehend). Dienstag: Geschichte, Nachmittags kommt S.. Au?erdem: Mal schauen, ob Mira und Kathi noch ausm Arsch kommen wegen Ge-lernen, wenn nicht, ihr Problem. Hab im Moment andere Sorgen als denen nachzulaufen.
Freitag: Wahrscheinlich Flug nach tunesien f?r eine Woche ??hm ich meine Schule putzen, wo wir alle hingehen ;-) Ich freu mich afu tunesien, ?berhaupt Afrika, wo mein Herz schl?gt, wo mein sp?teres leben viel zeit verbringen wird. Eine andere Welt, fernab von meinem Leben, das sowieso nicht das macht, was ich will. Ich denke, es wird sch?n bei meiner Cousine. Es ist irgendwie toll, Cousinen auf der ganzen Welt zu haben
Bemerkenswertes: ich bekomme dieses eine Klavierkonzert von Schumann nicht aus meinem Kopf, egal, was ich tue. ich glaube, dieser Musiker hat mich ber?hrt und inspiriert, ich habe vorhin im Takt seiner Klavieranschl?ge euphorisch geschrieben. Schreiben ist der beste psychologe.
Gr??e an die Welt, Mirko, die Trant?te, die es weit bringen wird und Joso, die Trant?te, die es zu nichts bringen wird.
Welt, ich mag dich heute nicht.
Bindet Chirac bitte f?r mich mit nem Glas Rotwein an einen seiner Atomsprengk?pfe, diesen au?enpolitischen Trottel, diesen Froschesser, diesen ausgemusterten Chameur. Hoffentlich wird der Dichterf?rst sein Nachfolger, de Villepen. Obwohl Sarkozy auch nicht schlecht ist, lauter, kritischer, kantiger. Der w?rde ein wenig Pepp und vielleicht auch etwas Ehrlichkeit in den Aalglatten politikbetrieb bringen.
Ansonsten? ich brauch wieder nen geregelten Tagesablauf, damit meine Fassade zu ihrer alten Form zur?ckfindet und vielleicht wieder ich wird.
Sch?nen (Schul-)Montag.

22.1.06 23:07


Sehnsüchte können sich auch erfüllen ...

... ich hatte es fast vergessen. So lange habe ich von Dingen getr?umt, die mehr als weit weg sind, tue es immernoch. Doch es ist etwas wunderbares hinzugekommen, etwas vor allem erf?llbares. Das haucht sogar dem Toten Leben ein.
Das Abi ist vorbei, ich bin sehr froh, endlich wieder frei zu sein. Habe eben 15 Minuten Gitarre gespielt, entspannt wie schon lange nicht mehr, weniger getrieben von ?u?eren Zw?ngen. Gestern war ich, auch seit langem Mal wieder, bei Fr?nze. Erstes richtiges Gespr?ch mit klein-Franzi, danach durfte ich f?r sie Gitarre spielen. Sie ist irgendwie komisch, hat diese kindliche Freude, wenn sie mit einem spricht und schaut einen mit riesigen Augen l?chelnd die ganze Zeit ins gesicht, um ja keine Regung zu ?bersehen.
Heut Nacht hab ich komische Sachen getr?umt, von ebendieser Franzi, ich hab f?r sie Gitarre gespielt, immer die gleichen 4 Akkorde, dann von N., wie immer und von S. War alles recht sch?n, auch wenn ich von den gedanken an letztere 7 Uhr aufgewacht bin, nach nicht einmal 7 Stunden Schlaf. Ich bin m?de, Coldplay ist das Einzige, was meine nerven gerade vertragen.
Was nun? All das, was ich seit Ewigkeiten tun wollte, allem voran lesen, lesen, lesen. Morgen ist Lange Nacht der Museen und ich geh?re zu den Kranken, die hingehen. Mal sehen, wie es wird.
N?chste Woche sind, f?r alle, die mich imemrnoch fragen, Ferien. Eine Woche nur, es wird schwer, danach wieder zur Schule mit ihrem geregelten Tagesablauf ?berzugehen, immer diese schlecht gelaunten, vollkommen faulen und Ehrgeizlosen Menschen um mich herum. Aber es wird gehen, ein wenig Alltag ist nicht schlecht, glaube ich.
Es k?nnt ein Anfang sein, hm?

Sch?ne Ferien euch allen, anderen viel Gl?ck beim Kolloquium. Hab auch noch von Nicole getr?umt, das kommt mir komisch vor.
27.1.06 09:16





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung